Die 5 Heilquellen im Staatsbad Bad Brückenau

Selten gibt es etwas dem wir so fest vertrauen können wie der Natur. Und manchmal, wie im Staatsbad Bad Brückenau, sogar schon seit Jahrhunderten.

Genießen Sie die Heilwässer der König Ludwig I.-, der Wernarzer und Sinnberger Quelle an der “Heilwasser-Bar”, der Außenzapfstelle im Schlosspark. In Ihrer Staatsbad-Gastkarte ist die Entnahme inkludiert, ebenso mit Ihrer ganz persönlichen Heilquellen-Karte! Ein Behältnis mitbringen – und los geht`s, täglich von 8.00 bis 20.00 Uhr.

Quellfrisch aus den Tiefen der bayerischen Rhön, erwarten Sie hier besonders wirkungsvolle Heilwässer. Sie scheinen Alleskönner zu sein und sind so vielseitig wie in ihrer Anwendung, bei der Trinkkur, als medizinisches Bad oder im warmen Quellwasser-Pool. Die einfachste Kur der Welt – gar nicht mehr weg zu denken in dem ausgezeichneten Nierenheilbad. Glauben Sie an Wunder? Probieren Sie es aus … den Körper entschlacken und gleichzeitig sanft in Form bringen, sich von Dauer-Müdigkeit, Migräne und Schad- und Giftstoffe verabschieden, wer will das nicht? Ein frisches Hautbild wird da zur schönen Nebensache nicht nur mit der Schönheitsquelle Lola Montez. Testen Sie die frischen Heilwässer! Übrigens, die Sinnberger Quelle hilft nicht nur in der kalten Jahreszeit “den Frosch im Hals” und den Schleim zu lösen. Zahlreiche wissenschaftliche Studien bestätigen den vorbeugenden und therapeutischen Nutzen einer Extra-Portion Mineralstoffe und Spurenelemente. Die Wirksamkeit der bekömmlichen Gesundheitswässer ist wissenschaftlich nachgewiesen, nur deshalb haben sie eine staatliche Zulassung und dürfen nach strengsten Kontrollen Verwendung finden. Alle Infos zu den Heilquellen!

Die Wernarzer Quelle

Staatlich anerkannte Heilquelle, seit 1747 bekannt, in 60 Meter Tiefe, ist sehr arm an festen mineralischen Bestandteilen. Ein Natrium- und Cloridarmer Säuerling mit natürlicher Kohlensäure, der Bad Brückenau als Nierenheilbad auszeichnet.

Weitere Informationen

Die König Ludwig I.-Quelle

Die König Ludwig I.-Quelle wurde erstmalig 1747 gefasst, 1965 erfolgte die Bohrung auf 300 Meter Tiefe, mit einer sehr großen Schüttung. Dieses Wasser enthält mehr Calcium, Magnesium, Kalium, Sulfat und Hydrogencarbonat als die Wernarzer- und Sinnberger Quelle und ist auch für Badezwecke geeignet. Bei Bädern entfaltet sie eine mechanische, thermische und chemische Wirkung. Dieses Heilwasser ist für natriumarme Ernährung und zur Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet.

Weitere Informationen

Die Sinnberger Quelle

Anerkannte Heilquelle, seit 1749 bekannt, 50 Meter tief. Ein Säuerling mit reichlich Kohlensäure, der wegen seines vorzüglichen Geschmacks und feinperligen Charakters auch `Bad Brückenauer Champagner` genannt wird.

Weitere Informationen

Die Bad Brückenauer Vitalquelle

Im Geschmack säuerlich und mineralisch, gibt der außergewöhnlich hohe Gehalt an gelöstem Kohlenstoffdioxid dem mineralarmen Säuerling (Akratopege) das Besondere. Eine Vielzahl von Spurenelementen ergänzt die positive Zusammensetzung.
Weitere Informationen

Die Lola-Montez-Quelle

Aus einer Tiefe von 260 Metern gefördert, ist dieser erfrischende Säuerling mit natürlicher Kohlensäure extrem natrium- und kochsalzarm. Dem Gehalt an Hydrogencarbonat wird ein Schutzfaktor für die Magen- und Dünndarmschleimhaut zugeschrieben und ist auch für Badezwecke geeignet..
Weitere Informationen