[sbb-webcam]

NEWS TICKER: Nur noch ein letztes Restkarten-Kontingent für die Zusatz-Veranstaltung „Südtiroler Heimatsterne“ am 13. März, 14.00 Uhr steht zur Verfügung, schnell sein!

Der Frühling lässt grüßen

Runter vom Sofa oder besser raus aus dem Gästebett müsste es eigentlich im Staatsbad heißen. Denn es fällt leicht den „inneren Schweinehund“ zu besiegen, wenn es um das Joggen oder Walken im Schlosspark-Ensemble geht! Teilt man sich frühmorgens die barocke Gartenanlage mit Eichhörnchen, Hase und Reh, trifft man in der Dämmerung auf Familie Igel, Fuchs oder auch schon einmal ein einsames Wildschwein am Waldrand. Die Frühlingsboten links und rechts des Weges recken ihre noch jungen Knospen den ersten Sonnenstrahlen des Jahres entgegen. Es ist verlockend auf einer der Parkbänke Platz zu nehmen, die Arme auszubreiten und das „pure Leben“ tief einzuatmen – willkommen.

Unsere Gastgeber  informieren Sie gerne zu den aktuellen Rahmenbedingungen bei Ihrem Aufenthalt. Unsere Top-Kliniken überzeugen zusätzlich mit ihrem verlässlichen Hygienekonzept, Kur- und Rehaaufenthalte sind ohnehin inzidenzunabhängig möglich, ebenso wie Übernachtungen zu sonstigen, medizinisch notwendigen Therapien (z.B. Ambulante Badekuren: Gastgeber + Therapie) oder Geschäftsreisen.

Für Sie das aktuelle Veranstaltungsprogramm im Überblick und eine Vorschau auf Februar & März (Zutritt nach 2G+-Regel/FFP2-Maskenpflicht). An der Heilwasser- Außenzapfstelle im Schlosspark kann sich mit der Staatsbad-Gastkarte und der Heilquellenkarte täglich von 8.00 bis 20.00 Uhr selbst bedient werden, ein eigenes Trinkgefäß nicht vergessen. Sportbegeisterte nutzen die Tennishalle und die Golf-Übungswiese mit Putting Green. Bei Ihrem Schlosspark-Spaziergang gibt es unterwegs viele Leckereien (3G-Regel/FFP2-Maskenpflicht). Auf die Schnelle „To Go“ oder ganz gemütlich in einem der Restaurants und Cafes.

Eine Teststation befindet sich im Schlosspark-Ensemble im Haus Hirsch, sie ist täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr (auch ohne Anmeldung) geöffnet. Alle Informationen dazu finden Sie auch hier: http://www.dieteststation.de

Die elegante Schlossparkanlage mit ihren romantisch-historischen Gebäuden, fränkisches Flair mit Fachwerkhäusern im Stadtzentrum, das Bayerische Staatsbad Bad Brückenau im Herzen Deutschlands gehört für seine vielen Stammgäste zu den Sehnsuchts-Orten. Die ersten warmen Sonnenstrahlen auf der Haut genießen, bunte Blüten spitzen aus den Blumenbeeten und eine beruhigende Stille  – willkommen auf dem Sonnen-Plateau. Sportlich Ambitionierte schnüren die Wanderschuhe  – sie führt der Weg vom Schlosspark-Ensemble direkt hinauf zum Bad Brückenauer Hausberg, dem Volkersberg. Wer es eher gemütlich mag, startet zu einem kleinen Spaziergang durch zwei Jahrhunderte und  folgt den „königlichen Pfaden“.

Flüssiges Gold

heilquellen

Was vor 250 Jahren nur dem Adel und der Prominenz vorenthalten war, genießen Sie an der Heilwasser-Außenzapfstelle im Schlosspark. Die Heilwässer der König Ludwig I.-, der Wernarzer und Sinnberger Quelle sind in ihren Inhalten unterschiedlich. In Ihrer Staatsbad-Gastkarte ist die Entnahme bereits inkludiert, ebenso als Inhaber der Heilquellen-Karte! Ein Behältnis mitbringen – und los geht`s, täglich von 8.00 bis 20.00 Uhr.

Was Sanssouci für den Preußenkönig Friedrich II. war, war das Staatsbad für den Bayernkönig König Ludwig I.. Schon 1818 hatte der junge König sein Herz an Bad Brückenau verloren und entwickelte bei seinen 26 Besuchen eine wahre Leidenschaft für das bayerische Idyll. Des Königs Zauber ist noch heute allgegenwärtig. Ein Spaziergang durch den blumengeschmückten Schlosspark ist wie eine Zeitreise in die Vergangenheit. Ludwig I. ließ prächtige Bauten wie das Kursaalgebäude, den ersten Neurenaissance-Bau Deutschlands, errichten. Und auch die österreichische Kaiserin Sissi hat ihre Spuren hinterlassen: der 1894 erbaute Elisabethenhof wurde nach ihr benannt.

Ein Resort – überraschend vielfältig

sehenswuerdigkeitenEin Schlosspark, wie er romantischer nicht sein könnte. Umgeben von Prachtbauten mit barocker Üppigkeit und verspieltem Jugendstil. Ganz wie in „alten Zeiten“ können Gäste Freitag und Samstag mit einer Pferdekutsche auf Tour gehen oder auf Schusters Rappen den „Königlichen Spazierwegen“ folgen.